Thomas Godoj: "Richtung G" - Die ersten Stimmen zu den Hörproben

Veröffentlicht auf von Thomas Godoj LIVE Blog





Man hört noch nicht viel auf den kurzen Hörproben, aber was man hört steigert die Ungeduld ungemein. Warten auf Godoj, warten auf den 20.11.09. Was man auch hört, sind die Stimmen der ersten Hörprobenhörer... ;-)

"(...) Ich muss gleich sagen, dass ich total glücklich bin, mit dem was ich da gehört habe und was die Hörschnipsel hergeben. Da scheint eine Riesenvielfalt auf dem Album zu sein und die Textschnipsel sind sehr vielversprechend. Da steckt wirklich viel Herzblut drin - es gab einfach viel, was Thomas zu sagen hatte. (...) Dass "Winterkinder" relativ unverändert blieb (scheint mir jedenfalls so), finde ich sehr gut. Neugierig bin ich besonders auf den vollständigen Text von "Uhr ohne Stunden", "Notizen" und "Zehn-Meter-Brett"  ... nun gut, eigentlich auf alle. Obwohl ich eher die deutschen Songs mag, hat mich der Schnipsel von "Walking with you" auch sehr angesprochen, könnte eine schöne Ballade sein. Ich kann es nicht erwarten, alle Songs vollständig zu hören, damit ein Ganzes draus wird."
menschlein


"Mein erster Eindruck, generell keine Schmusimusiktexte, glaube da finden sich ein paar textlich gute, nachdenkliche Perlen. Auch die Abmischung gefällt mir 1000x besser als bei Plan A. Scheinen doch mehr "Kenner" am Werk gewesen zu sein. Wo die Jungs dabei sind, kann ich so noch nicht raushören. Dieser "Pasewalk-Song" ( "Walking With You") klingt hier textlich sehr reduziert, fand ihn auf der Tube aber sehr gut, liegt sicher an der "Schnitttechnik"? Seine Stimme ist aber für mich der absolute Hammer und nach wie vor der Grund, warum ich immer noch und sicher auch bei Richtung G geflasht bin. Das ist einfach meine "Seelenstimme", denn gute Texte haben auch andere Künstler. Diese Stimmqualität steigt weiter und Talent heißt eben, seine Grenzen kennen und dann darüber hinaus gehen und über sich hinaus wachsen. "Winterkinder" kommt z.B. kaum verändert daher, aber seine Stimme ist reifer, eindringlicher als 2006. Ich liebe diese Abwechslung, die man dem Album schon jetzt entnehmen kann, sie ist für mich "Godoj". Er kann es eben weich und hart und deutsch und englisch und polnisch."
Rosy


"Die englischen Songs sind klasse, "Winterkinder" klingt, soweit man es mitbekommt so, wie wir es lieben. Jetzt will ich aber mehr um alles richtig beurteilen zu können - her damit!"
angel


"Ich bin auch sehr angetan und finde die kurzen Proben sehr vielversprechend, vor allem, weil ich da ein hohes LIVE - Potential wittere! Gitarren und Drums, das kann man krachen lassen! Die englischen Songs gefallen mir überaus gut!"
Fruchty


"Wow, ich bin begeistert! "Notizen" geht ja voll rein! Diese Mischung aus schnell und laut, dann leise Töne, genau mein Geschmack. "Uhr ohne Stunden" hat für mich Lieblingssongpotential, dieses Cello.... der Text klingt so genial! "Stückchen Ewigkeit" gefällt mir auch auf Anhieb sehr gut und "Walking with you": ein Traum mit dieser Gitarre! Und mein absolutes Highlight: "Winterkinder". Noch drei Wochen, und vorher bestimmt schon etwas LIVE davon. Jetzt bitte eine Zeitmaschine!"
Scorpi


"Starschnitt ist auch fetzig und "Zehn-Meter-Brett", der Text, wow! Bin so gespannt auf die kompletten Texte, das klingt schon absolut prima das bisschen, was wir jetzt hören."
Caya


"Also mir gefällt's prima! Sehr schöne Stimme. Deutlich ruhiger als erwartet. Aber das wird LIVE schon krachen. Ich mag die deutschen Songs ja immer besonders. Schön, dass "Alles was nicht existiert" auch so rockig ist wie LIVE.
Ich freu mich - ich hab mich nicht getäuscht in Thomas! So, und nun will ich aber ALLES hören ... seit 18 Monaten befinde ich mich in der Warteschleife - ganz schön anstrengend! Ich freu mich riesig, dass "Richtung G" so geworden ist, wie ich es mir erhofft hatte! "Nicht Allein" ist mit Einschränkung der einzige "Gute-Laune-Song" auf dem Album. Alles andere klingt sehr anspruchsvoll. Bin gespannt auf die gesamten Songtexte. Die wunderschöne, markante Stimme von Thomas kommt super klar rüber und voll zum Tragen. Bin begeistert! Meine Favoriten sind "Zehn-Meter-Brett", "Uhr ohne Stunden" (die Gitarren!), "Alles was nicht existiert", "Schnee von gestern" und "Stückchen Ewigkeit". Mit den englischen Songs kann ich (noch) nicht so viel anfangen, ebensowenig mit dem polnischen Song. Da klingt mir noch zu sehr Urke in den Ohren. Und was lese ich, meine Lieblingssongs sind alle maßgeblich von unseren Jungs komponiert worden. Das wird! Hurra! Und: "Winterkinder" - großartig, dass es diesen Song nun auf CD gibt! Dankeschön!"
LL-Karin


"Zweimal gehört, spontan mein Favorit ist "Starschnitt", besonders der rockige Anfang des Schnipsels. Bei "Where did your love go wrong" ist die Stimme ja wohl ein Traum! Bei "Uhr ohne Stunden" und "Walking With You" freu ich mich schon auf das Meer aus Feuerzeugen und Wunderkerzen. "Stückchen Ewigkeit" hört sich nach einem coolen Konzertsong zum Abrocken an. So, nochmal hören! Da muss mein Kind heute durch...."
happyköln


"Also Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und das ist gut so, Thomas hat es auf jeden Fall geschafft seinen Facettenreichtum zu präsentieren, langsame tragende Stücke und Rockigeres, aber immer im Vordergrund die kräftige Stimme, die einen immensen Wiedererkennungswert hat. Sehr eingängig und gefühlvoll finde ich die englischen Songs; die reduzierte Instrumentierung von "Walking With You" gibt seiner Stimme noch dazu eine Ausnahmestellung - Gänsehautfeeling. Mir gefällt auch Thomas´ Interpretation hier sehr gut, bei den deutschen sind "Stückchen Ewigkeit" und "Uhr ohne Stunden" meine Favoriten. Und dann natürlich die alt bekannten Freunde und Weggefährten: "Winterkinder" und "Alles was nicht existiert" - bei "Winterkinder" höre ich leichte Veränderungen in der Betonung einzelner Wörter und weniger Aggressivität, aber für mich sehr passend zur Melodie. Bei "Alles, was nicht existiert" hab ich sicherlich immer die Knaller-Live-Version im Ohr, aber ich hab´s über Kopfhörer getestet und da funzt die Studioversion auch. Nicht ganz so begeistert bin ich von dem polnischen Song, da hätte ich mir auch etwas Fetzigeres versprochen, aber ich sehe in allen Songs hohes Potential für eine geniale LIVE - Interpretation, denn LIVE ist für mich Godoj einfach wirklich Godoj!"
mucci


"Kaum auszuhalten, dass man erst in drei Wochen das komplette Album hören kann. Grundsätzlich finde ich, dass bei allen Songs Thomas´ wunderbare und samtig-kräftige Stimme ganz toll zur Geltung kommt. Das scheint richtig gut gelungen zu sein und ist wichtig, denn seine Stimme ist halt wirklich einzigartig. Man kann schon durch die Hörschnipsel erkennen, dass in dem Album Herz, Verstand und Leidenschaft steckt, das ist eine Botschaft an die Hörer, da wird von dem erzählt, was zur Zeit wesentlich ist. Klasse, sehr aussagekräftig, soweit man jetzt überhaupt aufgrund der Kürze überhaupt was sagen kann. Sehr vielfältige Songs, wie angekündigt. Ich mag es, dass öfter mal Streicher dabei sind. Ich mag Streicher. Mir gefällt wirklich alles, ich würde es auch wirklich sagen, wenn es anders wäre. Meine bisherigen Favoriten sind, neben "Winterkinder" und "Alles was nicht existiert": "Uhr ohne Stunden", "Zehn-Meter-Brett" und "Walking With You". Da ich die anderen Songs aber auch so spannend und ansprechend finde, fällt es mir eigentlich sehr schwer, mich da festzulegen. Wann ist der 20.11.? Ich freue mich so sehr über diese Schnipsel und fühle mich in meinen Erwartungen sehr bestätigt, wenn nicht gar übertroffen."
spunk


Hört, hört! Die vielen positiven Stimmen kann man auch bei Amazon beobachten, denn die Vorbestellungen für das Album nahmen heute schlagartig zu. Bis gestern lagen die Vorbestellungen für das Album jenseits von Platz 100. Heute nachmittag hatte das Album bereits Platz 80 erreicht, aktueller Stand: Platz 58.

Wollt ihr auch eure ersten Eindrücke weitergeben? Schreibt uns an godojlive@web.de oder hinterlasst einen Kommentar!


Dass Thomas Godoj auch ein Herz für Kinder hat, bewies er vor kurzem auch beim Sender Ki.Ka, wo er geduldig neugierige Fragen beantwortete und sein neues Album mitsamt Tour vorstellen konnte.



Veröffentlicht in RICHTUNG G 2009-2010

Kommentiere diesen Post