Thomas Godoj: "Uhr ohne Stunden" wird nächste Single

Veröffentlicht auf von Thomas Godoj LIVE Blog

Karte UoS
(Karte Copyright by "Erdbeere")

Sicher nicht ganz zufällig kommt passend zur Weihnachtszeit eine interessante Ankündigung: Die nächste Single - Auskoppelung des Albums "Richtung G" wird u. a. laut  Weltbild und amazon die Rockballade "Uhr ohne Stunden" sein und erscheint ab dem 12. März 2010 im Handel. Neben "Winterkinder" fokussiert Thomas Godoj damit einen der anspruchsvollsten Songs seines neuen Albums. "Uhr ohne Stunden" ist ein philosophisches Gedicht über die Zeit, darüber, was sie einem (nicht) beschert, was sie mit uns macht und wie der Mensch sie nutzt. Das Lied ist auch ein Appell dahingehend, dass der Mensch die Zeit trotz aller Rückschläge und Widrigkeiten des Lebens nutzen sollte bevor es vielleicht zu spät ist. Denn, auch wenn man oft zweifelt und nicht weiß wohin der Weg einen führen wird: Es lohnt sich, den eigenen Weg zu gehen.

Musikalisch sehr eingängig und passend zum Thema leise bis rockig, ist es ein Song, der zunächst nachdenklich und auf gute Weise melancholisch macht. Er erinnert an Vergangenes, Unabänderliches, eventuell auch an erfahrenen Schmerz und verpasste Chancen, wenn es heißt: "Zeit steht still, eigentlich weil sie will, Uhr ohne Stunden. Was hast du bekommen? Irgendwas weggenommen?" Es gibt Zeiten, da möchte man die Momente einfrieren, sie  festhalten, und dann gibt es Zeiten, da gefriert der Moment aufgrund von erlebten Schockzuständen.

Genauso drücken die Zeilen "Sag mir wie weit ist weg, sag mir wie nah ist dran, reicht die Zeit?" die Vergänglichkeit aller Dinge aus. Schaffen wir das, was wir uns vornehmen? Auch der Sinn allen Strebens stellt sich: "Und wo kommen wir an? Und wo hört das auf? Und was haben wir dann gewonnen?"

Das ganze Lied ist eine Auseinandersetzung mit den Tücken der Zeit, die unser Leben nun einmal bestimmt. Und, um den Titel noch einmal aufzugreifen, darüber, dass wir nie wissen, wielange etwas dauert, wohin die Zeit uns führt, dass wir nie wissen können, was sie uns bringt, ob es gut oder schlecht sein wird, was kommt. Dass man mitten in einem Prozess, in dem man sich vielleicht etwas vorgenommen hat und verwirklichen will, strauchelt, zweifelt, Rückschläge erfährt, einem all die schweren Momente des Lebens wieder in den Sinn kommen, die einen fast erdrücken und von neuen Vorhaben abbringen.

Wie lebensbejahend ist es dann, nach der Melancholie der ersten beiden Teile des Songs die Synthese des Ganzen zu erfahren: "Am Ende der Zeit werden wir was bewegen. Keiner weiß wo und wo lang, alles zurück - Anfang. Wir sind es nur nicht mehr gewohnt, dass Zeit sich lohnt."

Vertrauen ist die Devise, Mut, den Kampf mit der Zeit aufzunehmen, und wenn man sich verläuft eben das Lebensband zurückspulen und nochmal neu auf "play" drücken. Denn schlußendlich lohnt es sich. All dies wird musikalisch sehr passend eingebettet: Ist der melancholische Teil des Songs der Ruhigere, wird das Lied zunehmend lauter und rockiger, als würde es den Menschen wachrütteln wollen. So kann dieses Lied auch als Appell gegen unsere Schnellebigkeit verstanden werden, als Aufforderung, einmal ganz bewusst still zu stehen und nicht immer zu "tun", sondern einfach mal nur zu "sein", um danach mit neuer Kraft und klarerem Blick nach vorne zu gehen. Meditatives Reflektieren der Dinge um aufzutanken, eine Qualität, die mehr und mehr verloren geht. Letztendlich ist das Lied auch eine Aufforderung, den verschiedenen Qualitäten von Zeit Beachtung zu schenken und ihr wieder zu vertrauen. Manche Dinge müssen reifen wie ein guter Wein, daran müssen wir uns wieder gewöhnen. Gleichzeitig drückt der Song damit vor allem auch die Unendlichkeit von Zeit aus: "Und am Ende der Zeit läuft die Zeit davon." Neben der Tatsache, dass wir etwas vielleicht nicht schaffen, weil uns buchstäblich die Zeit wegrennt, ist es doch auch so, dass wir sie nie einholen können, die Zeit, nie besiegen können. Sie ist uns immer mindestens einen Schritt voraus, da wir in diesem Universum gefangen sind zwischen den zwei großen "Göttern" unserer Dimensionalität: Zeit und Raum. Das sollten wir akzeptieren und das beste daraus machen. Nach "Nicht Allein", ein Lied über die Leichtigkeit des Seins, des Genießen des Moments, nun also das passende und genauso wichtige Gegengewicht. Eine gute Wahl.

Fazit: Thomas Godoj reiht sich mit der Single "Uhr ohne Stunden" ein in die Riege qualitativ hochwertiger, anspruchsvoller und tiefsinniger Musik. Er tritt damit textlich verdientermaßen mehr und mehr in die Fußstapfen eines Herbert Grönemeyer.  Chapeau!

Bleibt nur zu hoffen, dass einige Verantwortlliche großer Radiosender endlich die Reife mitbringen werden, Qualität zu erkennen und sich überwinden, einen Künstler mit Niveau und Können zu präsentieren, ihn im Radio zu spielen anstatt jemanden, der erkennbar 10 Jahre Musikerfahrung auf dem Rücken hat,  ganz bewusst zu boykottieren, nur weil er eine verhasste Sendung als Sprungbrett für einen Plattenvertrag genutzt hat. Das wäre wahrlich ein Armutszeugnis und peinlich für einige große deutsche Radiosender.

Hier das offizielle MySpace - Video:








Veröffentlicht in RICHTUNG G 2009-2010

Kommentiere diesen Post

Löwenbräu 12/27/2009 20:25


Freue mich sehr, dass Thomas dieses sehr schöne und anspruchsvolle Lied als nächste Auskoppelung gewählt hat.
Übrigens, auch das Bild dazu gefällt mir so gut, dass es auch ein interessantes Cover für die Single wäre!


Wolke7 12/25/2009 16:47


Sehr treffend interpretiert! *****
Ich finde "Uhr ohne Stunden" ist die beste Wahl für eine Album-Auskoppelung.

Der Song ist so unverwechselbar Thomas - anspruchsvoll ohne fordernd zu sein, sensibel ohne auf die Tränendrüse zu drücken und einfach unvergleichlich = etwas besonderes - und hat (ganz nebenbei)
IMHO den Charme von Chasing Cars...
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es irgendeinen Menschen gibt, der sich von diesem Titel nicht verzaubern lässt.

Für mich ist er - natürlich neben den Wink-Songs - der beste Titel aller bisher veröffentlichten Titel.


caro56 12/25/2009 14:38


Vielen Dank Scorpi für diesen schönen Beitrag zur VÖ von Uhr ohne Stunden.

Es wird mir eine Freude sein, diesen Song mehrmals zu kaufen und ihn zu verschenken.