Thomas Godoj: "Uhr ohne Stunden" - Stimmen zum Song

Veröffentlicht auf von Thomas Godoj LIVE Blog

Karte UoS


Mit "Uhr ohne Stunden" als nächste Single wird am 5. März 2010 ein absolutes Highlight des Albums "Richtung G" ausgekoppelt. Das Video dazu ist bereits abgedreht. Bald gewähren die Macher einen kleinen Einblick darin. Dass der Song durch seine Tiefe Potential hat, haben wir hier bereits beschrieben. Es folgen einige Stimmen zum Song von Menschen, die ihn lieben.




"Mit diesem Song "Uhr ohne Stunden" wird Thomas Godoj Zeichen setzen und Musik-Qualität im Radio neu definieren. Er spricht damit ein generationsübergreifendes Thema an. In einer Welt, in der die Zeit selbst für Kinder zu schnell fließt, ist es wichtig, innezuhalten und die Kostbarkeit der Zeit zu begreifen. Ich danke Thomas Godoj für diesen inhaltsreichen Song, der mein Leben nachhaltig beeinflussen wird."

menschlein


"DIE ZEIT
...man kann sie nicht sehen, man kann sie nicht hören, riechen oder fühlen kann man sie auch nicht. Die Zeit ist ein schwer zu greifendes Phänomen...
Doch Thomas Godoj ist in seine Ballade " Uhr ohne Stunden" etwas Wunderbares gelungen, nämlich dem Zuhörer die Wichtigkeit der Zeit nahe zu bringen."

Winterberg


"Für mich gehört der Song "Uhr ohne Stunden" zu den stärksten des neuen Albums und ist mir schon im Vorfeld, als man nur kurz reinhören konnte, aufgefallen. Mit Erscheinen des Albums hat sich das für mich bestätigt: klasse Titel mit einem der tiefgründigsten Texte der deutschen Rockmusik.
Sollte man sich genau anhören, das Thema Zeit in unserem Alltag mal verinnerlichen. Zeit ist immer relativ und es liegt an jedem selbst, was er aus ihr macht. "Wir sind es nur nicht mehr gewohnt, dass Zeit sich lohnt."
Die Zeit, die wir haben sollten wir auch unter dem Aspekt des Alltags sinnvoll verbringen, auch wenn sie manchmal stillzustehen scheint und sogar der Regen in der Luft stehen bleibt."
angel


"`Uhr ohne Stunden´ ist meiner Meinung nach neben "Winterkinder" einer der stärksten Songs des Albums Richtung G. Der Song berührt mich zuallererst durch seine wunderbare Melodie, untermalt von der Streichern, die dem Stück Größe und eine klassische Schönheit verleihen. Die Melodie spricht mich emotinal an, schwappt wie Wellen in meine Seele, beglückt, fließt durch mich hindurch und hat aber auch eine leichte Melancholie in sich, die die im Song beschriebene Vergänglichkeit des Lebens verkörpert.

Für mich ist es schon ein Genuß, allein den instrumentellen Teil des Songs zu hören, vor allem weil sich der balladenartige Anfang sehr rockig steigert, was genau mein Geschmack ist. Die rockige Steigerung verdeutlicht für mich die Wichtigkeit des Themas Zeit.

Wenn ich dann noch den wunderbar poetischen Text des Songs beachte, vergrößert sich meine Begeisterung noch erheblich. Ich liebe z.B. die Passage "Mittendrin hört der Wind auf zu weh´n, und sogar der Regen bleibt in der Luft stehn. Zähl bis zehn, dann wird es weitergehn. Als Dunkel noch heller war, war´n wir auch schon da..."

Inhaltlich finde ich die Auseinandersetzung mit dem Thema Zeit, damit, dass es wichtig ist, Zeit bewußt zu erleben, sehr wertvoll und anregend. Zeit kann man sehr unterschiedlich wahrnehmen, manchmal nimmt man gar nicht wahr, dass die Zeit existiert; Zeit kann man nutzen oder verstreichen lassen, Zeit ist relativ etc. Dies sind einige der angerissenen Themen.

Insgesamt ist "Uhr ohne Stunden" für mich ein echtes Gesamtkunstwerk, bei dem sich Musik, Sprache und Inhalt auf einem hohen Niveau wunderbar zusammengefügt haben. Die lange Zeit des daran Arbeitens hat sich sehr gelohnt. Es ist sogar so, dass solch ein Glanzstück meiner Meinung nach nur selten gelingt. Genau so ein Musikstück hatte ich mir von Thomas Godoj und Band gewünscht und erhofft.

Ich kann mich auch nach vielen Wochen an Uhr ohne Stunden nicht satthören. Meine Liebe zu diesem Song wird eher größer. Und ich finde auch immer noch, dass dieses Meisterwerk das Potential hat, Thomas die verdiente Anerkennung auf dem Markt wenigstens ein Stück weit zu bringen. Ich hoffe das sehr!"

spunk


"Der Song ist für mich einer der absoluten Highlights, welcher sich wirklich lohnt anzuhören. Gerade der Spannungsbogen, der da aufgebaut wird fesselt einen regelrecht, und gleichzeitig kann man sich ganz entspannt zurücklehnen und einfach nur diese besondere Atmosphäre der Musik genießen.

Wenn jemals der beliebte Kritiker-Spruch vom "ganz großen Kino" gepasst hat, dann doch bitte hier: Eine gewisse Melancholie schwingt in diesem Song mit, wo sich düstere und aufhellende Momente sozusagen überschneiden, wie es auch in der Realität immer wieder vorkommt.

Das Intro beginnt ganz langsam mit einer einfachen Gitarrenbegleitung, um sich dann allmählich zu steigern, wo auch schon klassische Elemente zu hören sind mit dezenten Geigen im Hintergrund. Allmählich wird Thomas´ Stimme dann immer mehr in den Vordergrund geschoben, wo er seine Emotionen voll zur Geltung bringt. Es ist wie ein Auf und Ab, wo wechselnde Stimmungen sozusagen in den Raum geworfen werden. Der Rhytmus wird dabei immer beibehalten, um so nie Langeweile aufkommen zu lassen.

Alles in allem ein herausragender Song auf dem Album, den man am liebsten in die Welt da draussen hinausschreien möchte, damit manche Leute einfach mal aufwachen, was für ´ne geile Band da am Start ist."

Jimmy


"´Uhr ohne Stunden´ war schon bei den Hörproben für mich DER Song. Er ist ein echtes Gesamtkunstwerk: die Melodie, die Instrumentalisierung, der Text;  als Laie kann ich mir schon vorstellen, dass man so einen Song nicht alle Tage schreibt. Ein Meisterwerk!

Als ich das erste Mal "Still" (von Thomas Godojs damaliger Band WiNK, Anmerkung der Redaktion) gehört habe, hat es mich auch direkt ungehauen. "Uhr ohne Stunden" hat mich sofort gepackt: die Sensiblilität, die Tiefgründigkeit, einfach die Gefühlstiefe im Text, im Gesang, jede gesungene Silbe - einfach alles."

milamoja


"Für mich ist der Song einer mit der schönsten Stücke auf "Richtung G".
Live habe ich das Lied das erste mal in Hamburg gehört. Das Gefühl, das Thomas in diesen Song reinsteckt, ist unglaublich und ich wünsche Thomas von ganzem Herzen, dass er mit dieser Single ein richtigen Knaller landet."

devil


"Uhr ohne Stunden 10*****/10
Eine Einheit von Stimme und Musik; Gefühl und Sehnsucht pur; Schauer über´m Rücken, immer und immer wieder.
"Und sogar der Regen bleibt in der Luft stehen", selten so eine poetische Zeile in der deutschen Musik gehört! Steigerung der Stimmung: genial!
"Wir sind es nur nicht mehr gewohnt, dass Zeit sich lohnt" ist für mich auch eine Ansage über unsere hektische Zeit im Alltag.

Die Ankündigung über die Single kam an Weihnachten. Mein Eindruck:
Ein schöneres Weihnachtsgeschenk hätten Thomas & Band uns nicht machen können. Und: nein, ich glaube nicht mehr an Zufälle.

Ich schwöre, es gab KEINE Weihnachtspost von mir ohne einem Zitat drauf aus "Uhr ohne Stunden", auch als die "Uhr ohne Stunden" - Karten (siehe Bild oben) alle waren: Nicht mal bei meinen Eltern konnte ich mich zurückhalten, und sie haben mich das erste mal verstanden (meine Begeisterung für diese Band meine ich).

Da ist es wieder, das Band zwischen "Star" und Fans, das Fliessen von Energien, hin und her. Die Jungs haben genau gespürt was dieser Song in uns auslöst, was wir uns so sehr wünschen, was wertvoll ist, was sie uns damit geben, und hoffentlich noch ganz Vielen da draussen."

happyköln


"Es hätte nicht besser kommen können als ein wunderbares Weihnachtsgeschenk an uns von Thomas und Band. Ich danke euch sehr, Jungs! Die Emotionen bei diesem Song zeigen es doch, dass Thomas viel besser ist als die meisten Radiosender behaupten."
tomzilla3


"Mein Versuch, etwas zu "Uhr ohne Stunden" zu schreiben, ist kläglich gescheitert. Ich finde keine Formulierungen, die dem Ausdrucksreichtum dieses wunderschön vertonten Gedichtes gerecht werden könnten. So ist das mit Kunstwerken. "Uhr ohne Stunden" berührt mich zu tief drin: ein Werk der Gefühle.

(...)

Mir ist jetzt eingefallen, dass ich vor einiger Zeit ja mal was zum Song "Uhr ohne Stunden" geschrieben hatte:



Carpe diem

Du singst
von den Stürmen des Lebens
in flüchtiger Zeit

Ich lasse mich fallen
in die Wahrheit deiner Worte
ihren traurig schönen Klang

Es ist nicht
dass ich wüsste
was mein Herz verstanden hat

als es glüht und beschließt
mit Energie mich zu fluten
Bea




"´Uhr ohne Stunden", eine der berührendsten und wunderschönsten deutschen Rockballaden der letzten Zeit für mich.

Mich persönlich erinnert der Song daran, dass unsere Zeit begrenzt ist. Wir schieben Dinge immer weit weg von uns, wollen Sachen irgendwann mal erleben, dann, wenn unserer Meinung nach die Umstände dafür passen. Doch manchmal kann uns das Schicksal einen Strich durch die Rechnung machen. Dann hört mittendrin der Wind auf zu wehen und sogar der Regen bleibt in der Luft stehen. So ging es mir, als ich von der unheilbaren Krankheit eines Freundes erfuhr. Die Krankheit kam von einem Tag auf den anderen völlig unvermittelt und er musste sich sofort einer Chemo unterziehen.

"Am Ende der Zeit läuft die Zeit davon" - heißt für mich, egal wie viel Zeit wir haben, sie wird immer zu wenig sein. "Am Ende der Zeit werden wir was bewegen" - wenn wir das am Ende unserer Zeit sagen können, haben wir alles richtig gemacht. "Uhr ohne Stunden" regt mich zum Nachdenken an, motiviert mich meine Zeit zu nutzen.

Mit diesem Song könnte Thomas Godoj endlich die Anerkennung als Sänger und Musiker finden, die er verdient. Ich freue mich, dass dieser Song die nächste Singleauskoppelung wird und wünsche mir, dass ich ihn oft im Radio zu hören bekomme. Er ist wirklich ein Meisterstück geworden. Er ist für mich  der berührendste deutsche Titel auf "Richtung G", denn er geht ganz tief unter die Haut. "Uhr ohne Stunden" ist für mich wie "Autopilot" ein Song, an dem ich mich einfach nicht satthören kann.
"
Biene3003


"Ich mag "Uhr ohne Stunden" sehr. In dem Song steckt soviel Wahrheit und Dinge, die man sich bewusst machen sollte! Ja man verschiebt so oft Dinge, hetzt durch seinen Alltag, denkt, man hat noch Zeit, aber manchmal hat man sie eben nicht mehr.

Thomas hat in einem Clixoom Interview gesagt, er und die Jungs haben lange am Text gefeilt. Das kann ich mir vorstellen, denn bei dem, was heraus gekommen ist, braucht man sicher ein paar Tage. Textlich ist es wirklich ein kleines Meisterstück geworden!"

ela


"Soll ich mal was beichten? Das ist die erste Auskoppelung, die mir ganz persönlich gefällt, an der es gaaaar nix zu meckern gibt...."
Fruchty


"Mit diesem Song  hat Thomas Godoj ein wunderbares Werk Musik geschaffen. Ich höre den Song fast täglich, und je nach Stimmung bringt er mich manchmal zum Weinen, einfach so, mittendrin, weil er so sehr meine Seele berührt.

An viele Radiosender da draussen: Ihr spielt keine Castingleute. Einfach aus Prinzip nicht. Ohne zu reflektieren wird da ein alberner Stempel aufgedrückt; Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können, werden in einen Topf geworfen, den "Castingtopf". Und sie werden nicht gespielt. Dieses Phänomen gibt es nur in Deutschland. Der Gipfel der Ironie: Songs ausländischer Castingshowgewinner laufen hier im Radio rauf und runter. Ein Radiosender, der DIESE Band allerdings boykottiert, der diesen Song nicht spielt, nur weil der Sänger einmal Teilnehmer einer Castingshow war, der boykottiert Kunst. Einen solchen Song zu schreiben ist eine Kunst. Das schafft ein Künstler nicht alle Tage. Sender
, die aufgrund lächerlicher Pauschalverurteilungen Kunst boykottieren sind es nicht wert, gehört zu werden. Ab 5. März wird euch dieser Song als Single vorliegen. Spielt diesen Song! Helft dieser Band, bekannter zu werden. Sie haben es redlich verdient."

Veröffentlicht in RICHTUNG G 2009-2010

Kommentiere diesen Post