Thomas Godoj im Gespräch über Castingshows, sein Umfeld und die Zukunft

Veröffentlicht auf von Thomas Godoj LIVE Blog

Thomas x 800

 

Thomas Godoj macht seit über 10 Jahren Musik, wird aber durch seine Teilnahme an DSDS oftmals noch immer reduziert auf diese. Im Interview mit der Ostsee Zeitung spricht er über seine Erfahrungen und Einstellungen, sowie über sein musikalisches Umfeld.

Darin beschreibt er trotz aller Kritik am Konzept solcher Shows für Künstler die Möglichkeit, eine Medienpräsenz zu erlangen, die sonst kaum möglich wäre. Obwohl der Sänger von Radiosendern massiv boykottiert wird, würde er nach eigenen Angaben diesen Schritt immer wieder tun. Einfach war die Zeit danach sicher nicht, und immer öfter äußern sich Thomas Godoj selbst wie auch seine Fans eindeutig auf LIVE - Begegnungen zum Thema, wie zuletzt auf dem Konzert in Oelsnitz.

Der Erfolg gibt ihm und seinem Team Recht. Trotz des Kampfes gegen den derzeitigen Medienboykott (er nennt seinen Stempel "Fluch und Segen zugleich") absolvierte Godoj bereits 86 Konzerte innerhalb von vier Touren. Und genau dies ist sein Joker: LIVE ist Godoj unschlagbar, durch seine internationale Rockstimme und einzigartige Performance ein absoluter Ausnahmekünstler auf der Bühne. Er selbst dazu: "Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man live gut sein muss und dann läuft es." Viele Konzerte waren und sind noch immer ausverkauft, und auf Stadtfesten mussten bei seinen Auftritten Plätze wegen Überfüllung gesperrt werden.

Gute Entscheidungen waren sicherlich auch, Strategen, die das Geld vor dem Künstler sehen, den Laufpass zu geben und sich nur mit Menschen seines Vertrauens zu umgeben, darunter langfährige Weggefährten wie der Drummer Torsten Bugiel, der Gitarrist Sebastian Netz (beide waren bereits Bandmitglieder bei WiNK, in der Thomas Godoj vor DSDS Frontmann war), und nicht zuletzt dem Booking Manager Frank Richter von Four Artists, der das Potential in Thomas Godoj erkannt hat, hinter ihm steht und ihn nach Kräften nicht nur durch Konzertbuchungen unterstützt. Mit Dieter Bohlen hingegen hatte der Sänger nach DSDS nichts mehr zu tun und auch sein Management hat er selbst in die Hände genommen, da die Philosophien zwischen Godoj und vormaligen Managern zu weit auseinander lagen.

Derzeit arbeitet Thomas Godoj an seinem 3. Album, das voraussichtlich im Herbst kommenden Jahres erscheinen wird:  "Einige Stücke stehen bereits. Und wir entwickeln laufend weiter". (Quelle)

Diesen und kommenden Monat stehen Thomas Godoj & Band in teilweise bereits ausverkauften Konzerten wieder auf der Bühne (Termine rechts auf der Seite), tolle Erlebnisse garantiert.

Veröffentlicht in INTERVIEWS

Kommentiere diesen Post