Thomas Godoj Plan A! - Tour: Ein Rückblick

Veröffentlicht auf von Thomas Godoj LIVE Blogger

Heute ist der 24. März 2009 und jetzt endlich werde ich mich daran machen, mein persönliches Fazit der letzten fast vier Monate zu ziehen...und ich bin mir noch nicht sicher, ob es mir wirklich möglich sein wird, das Erlebte in Worte zu fassen. Mein Herz wird mir gerade ein wenig schwer... *schluck*

Ich fange am besten am Anfang an: Im Juli (oder August?) 2008 habe ich mir die Karte für das Konzert am 6.12. gekauft. Direkt nach Thomas' Sieg bei DSDS war ich total hin und weg von ihm, hatte mir zum ersten Mal nach Urzeiten wieder eine Single gekauft und hatte mir natürlich auch das Album "Plan A!" gekauft. Letzteres hatte mich enttäuscht, zu poppig, zu mainstream, zu nichtssagend, zu wenig von dem Thomas, den ich gewünscht hatte. Naja, meine Grundeuphorie reichte aus, um mir die Karte zu kaufen...

Bis zum Dezember verging viel Zeit, ich war zwischenzeitlich fünf Wochen in Neuseeland, die Berichterstattung über Herrn Godoj war da sehr schwach :D und ich war komplett von der "Sache" weg. Meine Begeisterung hatte sich ja eh abgekühlt aufgrund der CD und nach meiner Zeit im Ausland war sie quasi weg...aber da lag ja noch diese Konzertkarte....

...am 06.12. ging meine Launebarometer auf Sturzflug, ich hatte sowas von keine Lust, nach RE zu fahren, kalt war es, ich hätte eigentlich tausend andere Dinge zu tun gehabt, ich hatte keinerlei Begleitung, nur ein fremdes Mädel aus dem studivz, die sich mit mir treffen wollte. Okay, ich wollte die Karte nicht verfallen lassen und bin also doch hin...

GOTTSEIDANK! Der Tag sollte mein Leben schöner, reicher, toller machen...

Es würde den Rahmen hier sprengen, jetzt auf jedes der Konzerte detailliert einzugehen, das würde den Rahmen mit Sicherheit sprengen. Jedes hatte seine Momente, jedes war auf unterschiedliche Weise besonders, deshalb nur stichwortartig das Gröbste:

--06.12. Recklinghausen: Holla, was'n hier los?! Wie geil ist das denn bitte alles? Ist das DIE Musik, die auf der CD ist? Nein, kann doch nicht, das hier rockt aber mal vom allerfeinsten. Und der Typ?! Ohne Worte...

11.12. Köln: Meinen Mann dazu bewegt mitzukommen! Es gefällt ihm, besonders "Liebe zur Sonne". Thomas und die Jungs sind deutlich angeschlagen, aber geben trotzdem alles.

23.12. Halle / Westfalen: Ich lerne immer mehr Gleichgesinnte kennen, die Konzerte werden zu immer mehr...neben dem Auftritt der Jungs ist dieser Aspekt mir mittlerweile auch total wichtig geworden.

...dann die lange Pause...Thomas wird Vater und ich werde Moderatorin :D in der TGC...auch das kann ich bis heute nicht so recht glauben, aber es macht mir so einen dermaßen großen Spaß Teil dieser Sache zu sein.

13.02. Bad Arolsen: Schneetreiben. Egal, kein Weg zu weit. Die Jungs spielen "Explosion" und ich habe das Gefühl, mir haut es die Kniescheiben raus, so toll ist es. Spätestens jetzt weiss ich, dass die DSDS-Liebhaber sich entweder umstellen müssen oder nicht mehr lange in dem Godoj-Express unterwegs sein werden, denn dieser Zug ist in Richtung ROCK unterwegs, die Mottoshow-Zeiten sind aber sowas von vorbei!

26.02. Münster: Nach dem Konzert. Foto mit Thomas. Wie albern ich solche Aktionen noch im November gefunden hätte. Egal. Ich freu mich. :D

28.02. Köln: Das von der Zuschauerzahl größte Konzert im Palladium. Mein Mann erklärt mich für bescheuert, dass ich schon um 14 Uhr an der Halle sein will. Okay, dann bin ich also bescheuert, mir doch egal. Von der Energie her ist das Konzert der Wahnsinn, vom ersten Song an kocht die Halle und das gilt nicht nur für uns "Thomaten" in den ersten Reihen, sondern für die ganze Halle.

06.03. Ulm: Thomas hat Geburtstag. Ist das der Grund, warum wir einmal quer durch Deutschland fahren? Sicherlich auch, aber nicht nur. Der Straßenverkehr ist die Hölle, wir brauchen fast 8 Stunden und kommen erst 10 Minuten vor Beginn des Konzerts an. Schade, ich bin mit dem Kopf noch auf der Straße und nicht beim Konzert, aber ich freue mich für Thomas, der sich freut, dass alle sich mit ihm freuen. :D

07.03. Karlsruhe: Mein persönliches Highlight! Wahnsinns-Stimmung, schlechte Luft, Hitze, Schweiss --> ROCK'N'ROLL!

12.03. Oberhausen: Ein Großteil der godojschen Familie ist zugegen. Die Stimmung ist großartig und immer wieder schaut Thomas zu seinen Eltern rüber, ich könnt heulen vor Freude. Da stehen 2000 (?) Leute und singen voller Inbrunst "Oh wie ist das schön" und Thomas schaut rüber zu Mama und Papa...DA hab ich dann doch ein Tränchen verdrückt...nicht aus Traurigkeit, sondern es war ein stolzes Tränchen. PLAN A FUNKTIONIERT!

13.03. Recklinghausen: Zwischenzeitliches Ende der unvergesslichen Zeiten. Meine Idee mit den DANKE-Zetteln funktioniert und ich freu mich wie ein Schneekönig. Mit Hilfe von vielen neuen Freunden haben wir ca. 500 Zettel verteilt, auf denen groß und fett einfach nur DANKE steht. Da ich weiter hinten stehe, kann ich die Reaktion der Jungs nicht sehen, aber man sagt, sie seien beeindruckt gewesen...ich war es jedenfalls!


Danke Thomas.
Danke Bonny.
Danke Sebastian.
Danke René.
Danke Daniel.
Danke Torsten.
Danke Tom.

...ach ja, am 04.04. geht es mit einem Akkustik-Konzert im Kölner Hard Rock Cafe weiter. :D

Veröffentlicht in FANS SCHREIBEN

Kommentiere diesen Post