Thomas Godoj LIVE in Wien, 17.12.08 - Konzerteindruck

Veröffentlicht auf von Thomas Godoj LIVE Blogger

Alter Thomas Fan - weiblich
 
Vorweg:  Ich liebe Thomas und seine Stimme und könnte mir alle seine Songs der Platin Edition - besonders die Unplugged CD - Tag und Nacht anhören. Ebenso alle Castingsongs und die Songs der Mottoshows .
 
Hier mein Eindruck von meinem ersten Live- Konzert in Wien.
 
Gasometerhalle extrem groß und hoch und halb mit Publikum gefüllt.
Vorprogramm öd - kurz - danach endlos lange Pause - langes Warten - hohe Erwartungshaltung - Spannung unerträglich - verzweifeltes Rufen nach Thomas - dann endlich - endlich Thomas - augenblickliche Verstrahlung der vorderen Reihen - Thomas kann seine Fans sofort voll in seinen Bann ziehen. Perfekte Stimmung- Begeisterung - Super!!
 
Ich stehe "nicht verstrahlt"  neben dem Mischpult im hinteren Bereich und kann dem Tontechniker über die Schulter gucken.
Das Frequenzbild des Mischpultes ist permanent im Extrembereich, der Sound total wuchtig - leise Stellen werden stark verstärkt - eingeebnet .Auch die Feinheiten der Unplugged Songs, die ich so sehr liebe - werden durch den Tontechniker komplett niedergebügelt. 
Fazit für mich: keine optimale Klangqualität beim Live-Konzert.   
 
Vielleicht lieben viele seiner Fans diese lauten Töne und kommen dadurch leicht in einen Trancezustand - ich denke aber, dass Thomas ja auch neue Interessensschichten ansprechen und gewinnen will. Thomas hat eine sehr prägnante nuancenreiche ausdrucksvolle Stimme und hat diese Klangverstärkung gar nicht notwendig (auch wenn die Stimme manchmal heiser ist) Ich glaube ich bin mit meiner Meinung auch nicht alleine - Neuerdings wird ja auch  in der  Rock-Pop-Musik wieder mehr auf Klangqualität geachtet: 
Allgemeiner Artikel und youtube  Video:

(Leider tote Links, wurde editiert ScorpionfrauMUC)

In Österreich wird Thomas meines Wissens von den Medien weitgehends ignoriert und hätte eine gute Kritik und gute Presse dringend nötig.  
Radiosender spielen ihn praktisch nie. Private TV-Sender berichten wenig. Bekannt wird Thomas nur über das Internet. Möglichkeiten, für ihn zu voten,  gibt es kaum. Einen großen Erfolg gab es allerdings im Sommer bei der Großen Ö3 Hitwahl. Ich zitiere die Analyse: "Bei den über 60 Jährigen war TG der beliebteste Interpret. Sogar Platz zwei (die Coverversion von Let It Be) ging in dieser Altergruppe an den deutschen Superstar!! " Kein Fake!!
 
Würde mir wirklich wünschen, dass Thomas den Durchbruch im Internationalen Musikgeschäft schafft und nicht als Retortenmusiker abgestuft wird. Würde mir auch wünschen, dass mein Beitrag als konstruktive Kritik aufgefasst wird, und vielleicht könnten einflußreiche Fans dieses Feedback auch weiterleiten.
 

Veröffentlicht in FANS SCHREIBEN

Kommentiere diesen Post

waltraudkristandl 12/23/2008 23:19

Ich stimme diesem Bericht zu. Hätte in Wien gerne mehr von Thomas' Stimme gehört. Vor allem im ersten Teil war der Sound völlig undifferenziert. Das war in München und Nürnberg anders.

Und ich wünsche mir Godoj auch in den österreichischen Radios!