Thomas Godoj LIVE in Recklinghausen, 06.12.08 - Diagnose: Thomafiziert!

Veröffentlicht auf von Thomas Godoj-Fans

Vorweg:
Ich hatte mir die Karte für das Konzert am 6.Dezember schon vor sehr langer Zeit gekauft, Anfang Dezember war meine Begeisterung für Thomas und seine Musik doch schon merklich zurück gegangen. Ich wollte natürlich zum Konzert gehen, aber soooo wahnsinnig drauf gefreut habe ich mich nicht, zumal ich alleine hingefahren bin.
Aus dem studivz kannte ich Bianca, die sich netterweise vorher mit mir getroffen hat, damit ich den Aben nicht alleine verbringen musste.

...alleine? Bei einem Godoj-Konzert?

Mittlerweile weiss ich: Alleine ist man da bestimmt nicht, denn man ist von lauter netten Leuten umgeben. Wir standen noch nicht lange in der Schlange (die in ein beheiztes Zelt verlegt worden war), da plauderten wir auch schon munter mit fast allen um uns herum.

Nach fast drei Stunden war dann Einlass. Ui, bin ich doch beim Konzert von Tokio Hotel? Da war ja richtig Panik angesagt, unglaublich. Aber irgendwie haben wir es doch reingeschafft, die Location war klein und gemütlich und wir einen Platz in der Mitte mit gutem Blick auf die Bühne.
Da die Vorband "Luxuslärm" an diesem Tag nicht vor Ort war, ging es um 20:30 direkt mit Thomas und seiner Band los. Ich kann mich nicht mehr an die genaue Songabfolge erinnern, deshalb einfach ein paar Impressionen, die mir noch immer wieder in den Kopf schießen: "Liebe zur Sonne" z.B. Kannte ich vorher gar nicht, habe mir nämlich nicht wie viele andere vorher auch die Wink-Songs angehört. Der Song hat mich live fast umgehauen, in jeglicher Hinsicht, denn dieses mit dem Ausflippen einhergehende Hüpfen war sooooo anstrengend! Danach wurden dann auch Wasserflaschen ins Publikum geworfen. Hätte ich die auf mich zu fliegende Flasche nicht gefangen, hätte sie mir wahrscheinlich die Nase gebrochen, aber egal. "Autopilot"...ohne Worte, ich hab noch nie so lange in einer Konzerthalle mit geschlossenen Augen gestanden. "Suspicious Minds" - Thomas mit aus dem Publikum geworfener Nikolaus-Mütze. Die beiden Zugaben dann mit kompletter Nikolaus-Verkleidung bei der ganzen Band.

Ach ja, Band, da war doch noch was... die Jungs sind wirklich der Hammer, der Sound ist hervorragend FETT gewesen, auch wenn die Akkustik einiges kaputt gemacht hat.

Nach fast 2 1/2 Stunden war es dann vorbei und Bianca und ich sind zusammen zu meinem Auto. Ich war so dermaßen aufgedreht, dass ich ihr auf der Rückfahrt die Ohren wohl nur so zugesabbelt habe. Der Abend war der OBERKRACHER und ich war schon auf wirklich vielen Konzerten. Thomas ist live einfach Wahnsinn, die Ausstraklung haut fast jeden um... und ja, meine Begeisterung ist wieder zurück, bzw. ist stärker als je zuvor! Habe mir nur einen Tag später eine Karte für das Konzert in Köln (Bericht wird folgen) und Halle gekauft. Ich denke, das sagt doch schon alles, oder?

katrin

Veröffentlicht in FANS SCHREIBEN

Kommentiere diesen Post